Freitag, 17.09.2021

14:00 - 15:30

Raum 1

S17-21

Podiumsdiskussion

Moderation: J. Heusinger, Magdeburg; P. Gellert, Berlin

Alter(n)sforschung heute und morgen – Die Gerontologie und der Zukunftsreport der Leopoldina

Mit dem Zukunftsreport Wissenschaft „Forschung für die gewonnenen Jahre: Zukunft der Alterns- und Lebensverlaufsforschung in Deutschland“ hat die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina die Notwendigkeit und Bedeutung der Alter(n)sforschung in der Bundesrepublik hervorgehoben. Zugleich wird darin jedoch ein inhaltlicher, disziplinärer, methodologischer Rahmen für die Alter(n)sforschung vorgegeben, der Kritik und Diskussionen in der Gerontologie hervorgerufen hat.

Mit dem Symposium soll deshalb eine differenzierte Debatte des Leopoldina Zukunftsreports ermöglicht und damit der interdisziplinäre Austausch innerhalb der DGGG über die Zukunft und Ausrichtung der Alter(n)sforschung vorangetrieben werden. Nach einem kurzen Impuls, welcher den Report in seinen Grundthesen vorstellt, folgt eine Podiumsdiskussion mit den eingeladenen Gästen Cordula Endter, Cornelia Kricheldorff, Harald Künemund und Hans-Werner Wahl und dem Auditorium. Alle Teilnehmenden sind eingeladen, sich zuvor selbst ein Bild zu machen: https://www.leopoldina.org/publikationen/detailansicht/publication/forschung-fuer-die-gewonnenen-jahre-zukunft-der-alterns-und-lebensverlaufsforschung-in-deutschland

Zurück